Archiv für Juli 2009

Brothers in Arms Hour of Heroes

31. Juli 2009 Oliver Franzen

App-Store Link: Brothers in Arms
Preis: 3,99€
Entwickler: gameloft

Story:

Brothers in Arms handelt, wie die gleichnamige Shooter-Serie für den PC, von einem Angriff der Deutschen Arme gegen die Amerikaner. Ihr tretet für die amerikanische Seite ein und müsst sie gegen die Deutschen in verschiedenen Gefechten, an verschiedenen Orten und Zeiten verteidigen. Hierzu stehen euch zum Beispiel Panzer, Scout Autos, Maschinengewehre, Schafschützengewehre, und Bazookas zur Verfügung.

bild 1

» Den ganzen Artikel lesen

WORMS

28. Juli 2009 Oliver Franzen

App-Store Link: WORMS
Preis: 3,99€
Entwickler: Team17 Software Ltd

Story:

Das Kultgame hat jetzt auch seinen Weg auf das iPhone/den iPod Touch gefunden. Hierbei dreht sich wieder alles um die durchgedrehten Wurmsoldaten. Für die, die Worms vielleicht noch nicht kennen sollten, eine wirklich Handlung hat das Spiel nicht. Ihr habt ein Team, bestehen aus Wurmsoldaten und eine Auswahl von verschiedenen Waffen, mit denen ihr versuchen müsst, das gegnerische Team zu vernichten. Angegriffen wird im Wechsel, eine Verteidigung gibt es nicht. Wer zuletzt noch mindestens einen Wurm übrig hat, hat auch die Runde gewonnen.

Pic1

» Den ganzen Artikel lesen

27.07.09 – 02.08.09

27. Juli 2009 Christian

Ab sofort werden wir hier nun am ende jeder Woche berichten, was für die kommende Woche an App-Reviews geplant ist. Bitte habt Verständniss das nicht alles immer 100%ig eingehalten werden kann.

Für die Woche vom 27.07.09 – 02.08.09 steht bis jetzt folgendes an:

- Brothers in Arms
- Beejive IM
- Yetisports 1
- The Secret of Monkey Island
- Koi Pond
- Worms
- Assasins Creed Altair´s Choice
- …

Schöne Grüße

jimmy

Lizenzbestimmungen

26. Juli 2009 Christian

Heyho,

da wir die letzten Tage einige Probleme bzgl. der Lizenbestimmungen der hier veröffentlichten Reviews hatten, haben wir nun beschlossen die HP unter die Creative Commons by-nc-nd Lizenz zu stellen.

Das bedeutet, dass unsere Reviews zwar weiterverwendet werden dürfen, man aber folgende Dinge beachten muss:

1. Die Reviews dürfen nicht verändert werden.

2. Die Reviews dürfen nicht für kommerzielle Zwecke benutzt werden.

3. Es müssen bei Veröffentlichung, der Name des Autors + der Zusatz “www.apptests.de / CC BY-NC-ND 3.0“ genannt werden.

Für die Richtigkeit der o. g.  Angaben übernehme ich keine Gewähr, es handelt sich hierbei nur um eine Zusammfassung des im Impressum stehenden Textes.

Gruß

jimmy

Papi Jump

26. Juli 2009 Christian

App-Store Link: Papi Jump

Preis: kostenlos

Entwickler: Sunflat

Sprachen:
Englisch

Zusammenfassung:

PapiJump ist mittlerweile schon ein richtiger Klassiker im AppStore. Mithilfe des Bewegungssensors steuert ihr einen kleinen, roten Smiley (den Papi) von Plattform zu Plattform. Leider gibt es keine Gefahren oder Hindernisse welche zu überwinden sind. Umso höher ihr kommt, umso mehr Punkte wandern auf euer Konto. Doch falls ihr eine Stufe mal nich erwischt, fallt ihr herunter und habt somit verloren.

Bild 1

» Den ganzen Artikel lesen

The Creeps

24. Juli 2009 Christian

App-Store Link: The Creeps

Preis: 0,79€

Entwickler: Super Squawk Software

Sprachen: Englisch

Story:

The Creeps ist ein typisches Tower Defense Spiel ohne richtiger Story. Man muss einfach nur die Basis vor den bösen Creeps beschützen, was im Falle von The Creeps ein kleiner Junge in einem Bettchen ist. Dazu hat man diverse Verteidigungstürme zur Auswahl, in diesem Fall sind das eine ganze Menge:

  • Die normalen, grünen Türme, die kurze Laserimpulse auf die Gegner feuern.
  • Die blau/grauen Klebstoff-Türme, die die Creeps  durch Klebstoff verlangsamen.
  • Die rot/braunen Boomerang-Türme. Wenn ein Boomerang trifft, explodiert er und schadet gleich mehreren Angreifern.
  • Den Wurfstern aus Papier, der durch mehreren Gegner in gerader Linie Schaden zufügen kann.
  • Die Taschenlampe, die sich auf einen Gegner konzentriert und mehr Schaden macht, je länger sie angreift.
  • Das Sparschwein, dass beim Gefecht bis zu 5000 Münzen sammelt, die man nur erreichen kann, indem man es öffnet…
  • Die Spezialtürme: UFO, Spinne, Ölfass, Wirbelsturm

pic (2)

Dann gibt es noch verschiedene Gegner und Endgegner, die jeweils unterschiedlich stark und schnell sind.

» Den ganzen Artikel lesen

geoDefense

23. Juli 2009 Christian

App-Store Link: geoDefense

Preis: 0,79€

Entwickler: Critical Thought Games

Sprache/n: Englisch

Story:

Eigentlich hat geoDefense, wie die meisten Tower Defense Spiele, keine richtige Story. Es geht einfach darum, die Basis vor den angreifenden Gegnern, den Creeps zu schützen. Dazu hat man verschiedene Türme zur Verfügung, bei geoDefense sind das fünf verschiedene mit je sieben Upgrades:

  • · Die normalen, grünen Türme, die Kugeln verschießen
  • · Die blauen Laser-Türme, die einen geraden und recht starken Laser abschießen
  • · Die gelben Schock-Türme, die keinen Schaden verursachen aber die Gegner verlangsamen
  • · Die roten Türme, die Bomben abwerfen
  • · Die Vortex-Türme, die die freigegebene Energie besiegter Gegner aufsaugen und damit die eigenen Waffen verstärken

Dann gibt es noch verschiedene Gegner, die jeweils unterschiedlich stark und unterschiedlich schnell sein können.

pic

Die verschiedenen Türme. Legende siehe Story.

» Den ganzen Artikel lesen

Let´s Golf

22. Juli 2009 Oliver Franzen

App-Store Link:Let's Golf!
Preis: 1,59€
Entwickler: Gameloft

Story:

Eine Story gibt es bei bei diesem Spiel natürlich nicht, aber das erwartet man von einer Simulation ja zum Glück auch nicht.

Es handelt sich wie gesagt um eine Simulation, aber eher im Arcade-Stil als im Simulationsgenre mit allen feinen Einstell- und Nutzmöglichkeiten. Das ist aber auch gut so, denn so ist das Spiel auch für Nicht-Golfspieler interessant.

Man hat die Wahl zwischen 4 verschiedenen Charakteren und 4 verschiedenen Golfplätzen (Fiji Beach, American Mountains, English Countryside und Scottish Lochs).

start

» Den ganzen Artikel lesen

Doodle Jump

21. Juli 2009 Oliver Franzen

App-Store Link: Doodle Jump
Preis: 0,79€
Entwickler: Igor Pusenjak 2009 Lima Sky, LLC

Story:

Wohl eine der simpelsten Spielideen des gesamten AppStores. Ihr müsst durch Springen auf Plattformen so hoch wie möglich kommen ohne herunter zufallen. Klingt primitiv, kann aber wirklich süchtig machen! Bewegt wird das kleine grüne Wesen mithilfe des Bewegungssensors. Doch natürlich lauern auch Gefahren auf euch, wie Monster, die ihr durch einfaches Tippen auf den Bildschirm erschießen müsst, Löcher die euch aufsaugen oder Plattformen die zusammenbrechen. Natürlich gibt es auch positive Überraschungen wie z.B die Sprungfeder oder den Jetpack. Mehr gibt es dazu wohl nicht zu sagen. Simpel aber genial!

Bild 1

» Den ganzen Artikel lesen

Speed Check

19. Juli 2009 Christian

Typ: Dienstprogramme
App-Store Link: Speed Check
Preis: kostenlos
Entwickler: mobileView

Funktionalität:

Speed Check ist ein kleines Programm, das die Download-Geschwindigkeit im aktuell eingewählten Netz ermittelt, was entweder Mobilfunknetz oder WiFi-Netzwerk sein kann. Die Geschwindigkeit kann wahlweise in kbit/s, kB/s oder Mbit/s. Eine nette Spielerei gibt es obendrauf, man kann aktivieren, dass sich die Spiegelung des Tachos automatisch mitdreht. Dies ruckelt allerdings so stark, dass das wenig Freude macht und mich persönlich einfach nur genervt hat. Um die Werte ein wenig zu vergleichen, habe ich die sie zusätzlich noch mit dem DSL-BETA-Speedtest von wieistmeineip.de  gemessen, einmal über den Safari auf dem iPod touch 2G und iPhone OS 3.0 und einmal über das direkt daneben stehende MacBook Pro Unibody Late 2008. Die Geschwindigkeit wurde bei einem DSL 16000 Anschluss gemessen, bei WLAN-G einen Stock tiefer. Warum wieistmeineip? Viele der anderen Anbieter setzen ein installiertes Flash-Plugin vorraus, was der iPod touch natürlich nicht liefern kann.Mit dem normalen Speedtest der Internetseite habe ich in der Vergangenheit unter der iPod-Software 2.2.1 keine Geschwindigkeit messen können, da sich das iPhone OS dabei aufgehängt hat, was beim BETA-Speedtest nicht mehr der Fall war. Die Angaben im Diagramm sind in kbit/s.

Chart

Wie man sieht, liegt Speed Check bei jedem Messen deutlich hinten. Das ist tlw. auch gut so, da die gemessenen knapp 17000kbit/s bei meiner Konfiguration unmöglich erreicht werden können. 4000 sind ein ebenso unwahrscheinlicher Wert, die 8000 bis 9000 sind wahrscheinlicher, aber da ich einen 11,1MB Video-Podcast in weniger als 10 Sekunden aus dem Mobile-Store laden konnte (8500kbit/s macht etwa 62MB pro Minute, also ca. 10,4 MB in 10 Sekunden), scheint auch dieses Ergebnis noch ein wenig zu niedrig zu liegen. Zum Messen braucht Speed Check dafür übrigens weit kürzer als der Internet-Test.

Ein wenig seltsam ist, dass die Applikation die Messdaten an die Programmierer schicken will, darunter auch die Position (die mit GPS ermittelt wird). Dies kann man (zum Glück) abschalten; beim ersten Start wird man darauf aufmerksam gemacht.

» Den ganzen Artikel lesen