Archiv für Mai 2010

iPad-Konkurrent iPed im kommen!

29. Mai 2010 Christian

Ist euch das iPad zu teuer oder wollt ihr einfach kein iPhone OS?

Dann versuchts doch mal mit dem Chinesischen Konkurrenten iPed. Das iPed hat nämlich Android und ist damit offener für Zusatzsoftware. Außerdem ist man nicht an iTunes gefesselt. Zudem sieht es fast identisch wie das iPad aus. Allerdings ist (wie bei allen Chinesischen Produkten) die Haltbarkeit wahrscheinlich nicht sehr gut…

Hier ein Video

jb/

Eine etwas andere iPhone/iPod Touch Dock

29. Mai 2010 Christian

Hier wieder etwas für den grünen / umweltbewussten Apple Fan. Die iLog Dock ist vollständig in einen Baumstamm eingearbeitet, lediglich der Lautsprecher ist kein originaler Baumstamm. Ein nettes Gadget wie wir finden. Preise sind nicht bekannt, aber diese “Konstruktion” regt zum nachbauen an. Über den Klang der Lautsprecher ist allerdings nicht bekannt ;).

jb/

O² Blue ab Juni auch für's iPhone verfügbar!

27. Mai 2010 Christian

Vielen von euch sind damals sicher die neuen O² iPad Tarife ins Auge gesprungen. 15€ für 1GB Datenvolumen (bis zu 7,2 Mbit/s) mit anschließender Droßelung auf GPRS. Klingt nicht schlecht, allerdings stellte man sich die Frage ob diese Tarife auch mit normalen Simkarten buchbar sein würden (zur Erinnerung: iPad = Microsim).

Heute kam die Bestätigung. Via Twitter fragte ein User beim O²o -Team nach, ob die Blue Tarife auch beispielsweise mit dem iPhone nutzbar wären. Hier die (für mich) glückliche Antwort..

Meine Nachfrage, ob ein “fliegender Wechsel” zwischen einem “alten-” und den neuen Blue Tarifen möglich sei, wurde bejaht. Normalerweise setzt O² eine Kündigungsfrist von 3 Monaten für bestehende Datenoptionen fest. In diesem Fall sollen Kunden die wechseln möchten einfach die kostenfreie Hotline (0179 55 22 2)  anrufen und sich die Option umschreiben lassen.

cm/

Newton's Dice 3D

27. Mai 2010 Christian

Zusammenfassung:
Gameplay: Newton’s Dice 3D, ist eine Würfelsimulation, welche sich in einer ansehnlichen 3D-Umgebung begibt. Ihr könnt 3 verschiedene Modi spielen. Zum einen könnt ihr mit bis zu 6 Würfeln „frei“ spielen, oder aus zwei verschiedenen Spielen auswählen. Ersteres ist z.B. dann sinnvoll, wenn man unterwegs ist und vergessen hat Würfel einzupacken. Ihr würfelt indem ihr euer iPhone/iPod schüttelt. Ebenfalls ist die App perfekt dazu geeignet, bei Entscheidungen zu helfen.

Spielspass:
Zum einen kann man natürlich jedes beliebige Würfelspiel spielen, da ja die Möglichkeit gegeben ist „frei“ zu spielen. Für „Würfelfans“ kommt der Spielspaß bestimmt nicht zu kurz. Trotzdem wird zusätzliches Material benötigt um z.B. die Punktestände festzuhalten.
Ein Kritikpunkt sind möglicherweise die Animationen. Zwar sind diese schön und realistisch gestaltet, aber natürlich mit Wartezeiten für das eigentliche Spielgeschehen verbunden. Darüber hinaus scheinen die Animation mit der Zeit auch langweilig. Zum anderen gibt es dann noch die beiden angesprochenen Spiele. Die Spiele sind ausgestattet mit Spielanleitungen.
Beide Spiele machen durchaus Spaß. Zum einen gibt es „Shut in the Box“ in welchem man versuchen muss Zahlenwerte von 1-9, mit 2 Würfeln zu erreichen. Beim zweiten Spiel, namens 10.000, ist es das Ziel einen gewissen (vorher festgelegten) Punktestand zu erreichen. Bei beiden Spielen ist der iPod /das iPhone euer Gegner. Beide Spiele bereiten durchaus Spaß, für den längeren Spielspaß jedoch etwas ungeeignet.

Grafik:
An der Grafik ist kaum etwas auszusetzen. Die Animationen wirken sehr realistisch. Die Atmosphäre ist etwas düster gehalten, was hauptsächlich daran liegt, dass der Hintergrund einem Keller ähnelt. Insgesamt ist das alles sehr stimmig und verpasst einem das richtige „Feeling“

 Langzeitmotivation:
Wie schon erwähnt, ist das Spiel der perfekte Begleiter jedes „Würfelfans“. Hier muss jeder selbst abwägen ob einem diese Art von Spielen gefällt. Dazu sollten einem die Regeln einiger Spiele schon bekannt sein. Die beiden integrierten Spiele sind für den Langzeitspaß etwas ungeeignet. Zwar sind sie super geeignet um Wartezeiten zu überbrücken, aber da ein Spiel selten länger als 10 Minuten andauert kann von langem Spielspaß nicht die Rede sein.

Sound:
Während man sich im Hauptmenü befindet, läuft eine Trommelartige Musik. Diese passt eigentlich sehr gut. Da sie nur im Menü erscheint stört diese auch nicht. Während man sich im Spiel befindet erläutern akustische Signale das Schütteln des Bechers und den Aufprall der Würfel auf den Tisch. Der Sound beim Schütteln ist leider alles andere als realistisch. Der Aufprall-Ton ist jedenfalls sehr gut gelungen und kongruent zum Bild. Der Sound passt, bis auf das Schütteln, alles in einem ganz gut.

Bedienung:
Zur Bedienung gibt es nicht viel zu sagen. Das gesamte Spiel wird, bis auf das Schütteln des Bechers welches mit dem Bewegungssensor funktioniert, mit einfachen Fingerberührungen gesteuert. Beide Bedienungsmöglichkeiten funktionieren tadellos.

Umfang:
2 Spiele sind meiner Meinung nach zu wenig. Da die wenigsten die Regeln solcher Würfelspiele auswendig wissen sind sie quasi auf die beiden Spiele angewiesen. Eine Übersicht der bekanntesten Würfelspiele wäre ein super zusätzliches Feature.


Preis/Leistung:
1.59€ sind nicht zu viel verlangt. Die Grafik und die Umsetzung sind wirklich sehr gut gelungen. Trotzdem wäre eine Erweiterung der Spielauswahl wünschenswert.

Sound:
Grafik:
Umfang:
Spielspaß:
Bedienung:
Langzeitmotivation:

Gesamt: 3,6

Pro:

- Grafik
- Quasi jedes Würfelspiel spielbar

Con:

- wenig Auswahl vorgefertigter Spiele

Fazit: Für Fans von Würfelspielen ist Newton’s Dice 3D ein absolutes Muss. Andere können auch gerne zugreifen.

ts/

 

Test: Spider: Das Geheimnis von Bryce Manor

26. Mai 2010 Michel Schnyder

Story

In Spider: Das Geheimnis von Bryce Manor spielt man eine kleine Spinne, mit der man versuchen muss, möglichst viele Insekte aufzufressen. Dies tut man, indem man Netze spannt und grössere Insekten von hinten anspringt. Nach einer bestimmten Anzahl Insekten, stösst man ins nächste, schwierigere Level vor.

Die App erzählt die Story in Form von Bildern. Das heisst, dass nicht gross Geschichten erzählt werden. Und hier eigentlich der Kern der “Geschichte”: Das Ganze spielt sich in einem verlassenem Haus ab, doch warum es verlassen ist, erfährt man erst später.

Gameplay

Um sich fortzubewegen, muss man einfach auf die gewünschte Stelle tippen, dann krabbelt die kleine Spinne munter drauf los. Durch eine leichte Wischbewegung mit dem Finger springt man. Netze kann man spannen, indem man einmal auf den Achtbeiner drückt und dann wieder auf die gewünschte Stelle tippt.

Spielspass

Der grösste Spielspass besteht in der intuitiven Steuerung. Ausserdem will man endlich wissen, warum das Haus nun leer steht. Die App ist nichts für zwischendurch, sondern eher etwas für zu Hause, wenn man gemütlich auf dem Sofa sitzt und die Kopfhörer in den Ohren hat.

Grafik

Hier wird es interessant. Die ganze Umgebung, wurde in einem Aquarell-Stil handgezeichnet und sieht deswegen super aus! Das einzigste, was nicht ganz reinpasst, ist das Spinnennetz, welches ein wenig künstlich aussieht. Doch das ist nicht sehr schlimm.

Langzeitmotivation

An dieser Stelle, muss ich wieder die Steuerung erwähnen: Immer wieder will man mit Wischen und Tippen, der kleinen Spinne zu vielen Insekten verhelfen und das Geheimnis endlich erfahren. Also startet man die App immer wieder, bis man das Spiel durch hat. Und dann kann man ja immer noch die anderen Modi spielen.

Sound

Perfekt zur Grafik, der passende Sound. Schöne Klänge unterstreichen die handgezeichneten Impressionen.

Umfang

Vier Spielmodi, in denen man zB. gegen die Zeit spielen oder Rätsel lösen muss, sind enthalten. Natürlich gibts auch den Storymodus. Wie ihr seht ein recht grosser Umfang.

Preis/ Leistung

Für 2.39 Euro gibts 38 handgemalte Level, 48 zu erringende Erfolge und vier Spielmodi. Also ein sehr grosser Umfang für eigentlich gar nicht so viel Geld.

Sound:

Grafik:

Spielspass:

Bedienung:

Preis/Leistung:

Langzeitmotivation:

Gesamt: 4.7


Pro und Contra

Pro

- Sehr schöne Grafik

- Super Sound

- Intuitives Gameplay

- Gute “Story”

- Grosser Umfang

Contra

- wenig Abwechslung, was aber nicht wirklich schlimm ist.

Fazit

Die App ist ein richtiges Must-Have durch die wirklich gute Steuerung, der schönen Grafik und der guten “Geschichte”.

ms/

iPad in den Apple-Retail-Stores am Freitag ab 8 Uhr verfügbar

26. Mai 2010 Daniel Tomas

Freitag ist der große Tag für alle kommenden iPad Besitzer.
Apple öffnet seine Apple-Retail-Stores am Freitag ab 8 Uhr um das neue iPad unter die Menschen zu bringen.

Das iPad wird in Apples eigenen Ladengeschäften in München, Frankfurt, Hamburg und bei ausgewählten Premium-Resellern verfügbar sein.
Natürlich nur „Solange der Vorrat reicht“.
Bestellungen über den Apple Online Shop werden voraussichtlich erst wieder Mitte Juni ausgeliefert.

/dt

Neue Bilder des iPhone 4G/HD

25. Mai 2010 Christian

Bis zur WWDC am 7. Juni werden noch viele Bilder vom vermeintlich nächsten iPhone im Netz rumschwirren. Hier brandaktuelle Fundstücke: Neue Fotos zeigen offenbar den Rahmen und ein paar mehr Details zum nächsten iPhone, das wohl am 7. Juni in San Francisco von Steve Jobs präsentiert wird. Wie immer ist die Echtheit nicht bewiesen – aber angucken (und vorfreuen) kann ja wohl nicht Schaden.

Hier die Bilder:

jb/

Apple: Keynote jetzt sicher am 7. Juni

24. Mai 2010 Christian

Steve Jobs hat soeben bestätigt, dass er die WWDC mit einer Keynote eröffnen wird.

Im Mittelpunkt dürfte bei der Keynote ganz klar das nächste iPhone stehen, auch Reaktionen auf Google TV sind zu erwarten. Weiters wird das iPhone OS 4.0 ab diesem Tag für alle zum Download bereitstehen.

Hier die offizielle Mitteilung:

“Apple wird die jährlich stattfindende Worldwide Developers Conference (WWDC) mit einer Keynote von Steve Jobs, CEO von Apple, am Montag, 7. Juni um 10.00 Uhr eröffnen. Mit über 5000 registrierten Entwicklern ist die diesjährige WWDC in einer Rekordzeit von acht Tagen ausverkauft gewesen.

Die fünftägige Veranstaltung findet vom 7. Juni bis 11. Juni statt und ist darauf ausgerichtet erfahrenen Entwicklern erweiterten Inhalt zu fünf Schlüsseltechnologien zu vermitteln: Application Frameworks; Internet & Web; Graphics & Media; Developer Tools und Core OS. Apple-Ingenieure werden über 100 lösungsorientierte, technologisch-spezifische Sessions abhalten. Die WWDC 2010 bietet der unglaublich vielfältigen Community die Möglichkeit tausende gleichgesinnte iPhone-, iPad- und Mac-Entwickler aus der ganzen Welt zu treffen.”

jb/

Weiße Frontpartie der vierten iPhone Generation

23. Mai 2010 Daniel Tomas

Heute tauchten weitere Fotos der vierten iPhone Generation auf.
Apple.pro zeigte eine weiße Frontpartie die auf einem Alurahmen sitzt. Ergänzt wurde das Ganze durch einen weißen Home-Button.
Über eine weiße Rückseite ist bislang noch nichts bekannt.
Noch ist die Frage offen ob Apple ein komplett weißes iPhone auf den Markt bringen wird.
Am 7. Juni wissen wir mehr, denn da soll das neue iPhone vorgestellt werden.

/dt

iPod Touch mit 2-Megapixel-Kamera in Vietnam gesichtet

23. Mai 2010 Daniel Tomas

Kurzer Rückblick in das Jahr 2009.
Schon Monate vor der Veröffentlichung der neuen iPod Generationen ging das Gerücht von einem iPod Touch mit einer eingebauten Kamera um die Welt.
Kurz vor der Keynote wurde bekannt dass Apple Probleme mit der Produktion der neuen iPod Touch Generation hat.
Allem Anschein nach scheinen diese Gerüchte zu stimmen.
Kurz nach dem Release der 3. Generation des iPod Touches nahm das iFixit Team den Kultplayer unter die Lupe.
Dabei machten sie eine interessante Entdeckung.
Am oberen Ende des iPod´s zwischen der Wifi Antenne und einem Mikrochip ist eine 6mm x 6mm x 3mm große Einkerbung.
Platz genug für die Kamera vom iPod Nano 5G.

Vor einigen Tagen tauchte aus dem fernen Vietnam ein Video auf, welches einen iPod Touch mit funktionierender Kamera zeigt.
Schon vor ca. einem Monat tauchte ein vermeidlicher Prototyp (“DVT-2″) des Kultplayers auf “ebay.com” auf.
Jedoch wurde die Auktion nicht beendet, denn kurze Zeit später wurde die Auktion von Ebay entfernt.
Es ist davon auszugehen dass Apple seine Finger im Spiel hatte, damit keine Informationen der neuen iPod Generationen an die Öffentlichkeit gelangen.


Ein identischer iPod taucht in dem oben angesprochenen Video auf.

Der auf dem Rücken eingravierte Schriftzug “DVT-1″ (Design Verification Test) weist auf einen Prototypen hin und sagt aus, das das mögliche finale Produkt ganz anders aussehen kann als das hier vorliegende.
Natürlich sind dies nur Gerüchte und nur Apple selbst weiß wann bzw. ob dieser iPod auf den Markt gebracht wird.

/dt